WIESE

Weinheimer Institut für Ehe und Familie, Sexualethik und Erziehung

Wer wir sind

Wir sind das : "Weinheimer Institut für Ehe und Familie, Sexualethik und Erziehung"

Erlauben Sie uns, dass wir uns kurz vorstellen. Wir, das „Weinheimer Institut für Ehe und Familie, Sexualethik und Erziehung", kurz „WIESE" genannt (eine Initiative der Aktion Leben e.V.), haben uns sehr intensiv mit dem Thema Sexualität und Aufklärung beschäftigt.

Angebot an die Schulleitungen

Sehr geehrte Lehrkräfte,

Da unsere Kinder und Jugendlichen ständig mit diesem Thema konfrontiert werden, sahen wir die Notwendigkeit, in den Schulen aufklärend zu wirken. Wir haben für die Grundschule von der ersten bis zur vierten Klasse und für die weiterführenden Schulen, für die Klassen fünf und sechs, ein eigenes Programm erarbeitet und entwickelt mit dem Titel „Von dem Wunder und der Entwicklung des ungeborenen Lebens".

Dieses Programm beinhaltet außer einer altersentsprechenden Information eine Power-Point-Präsentation, die die Entstehung, Ehrfurcht und Entwicklung des ungeborenen Lebens zeigt.


 

Für die höheren Klassen (sieben bis dreizehn) bieten wir folgende Themen an:

  • Wie gehe ich verantwortungsbewusst mit meiner Sexualität um?
  • Abtreibung und was ist danach?
  • Aids
  • Die Geschichte der Pille und ihre Wirkung auf den Menschen und seine Umwelt
  • Andere Verhütungsmethoden, ihre Anwendung und Wirkungen
  • Für ältere Schulklassen Angebot bei Diskussionsbedarf.

Unser Ziel ist, präventive Arbeit zu leisten. Wir arbeiten inhaltlich und pädagogisch auf der Basis der christlich-ethischen Werte und Normen. Unsere Mitarbeiter stellen dieses Programm in den Schulklassen kostenlos vor.

Gerne kommen wir auch in Ihre Schule, um dieses Programm vorzustellen. Dafür würden wir zwei Schulstunden benötigen. Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Außerdem können Sie bei uns kostenlos Material anfordern.

Sehr geehrte Schulleitung, wir bitten, unser Schreiben empfehlend an die Fachlehrer weiterzuleiten.

Mit freundlichen Grüßen

WIESE-Institut