Die Initiative EEG

Europäische Euthanasie Gegner

Die Initiative „Europäische Euthanasie Gegner" (EEG) wurde von christlichen Lebensrechtsgruppen gegründet, die sich für den Schutz und die Würde des Menschen von der Empfängnis bis zum natürlichen Tod einsetzen.

Der sog. „Euthanasie/Sterbehilfe" setzen wir auf dem letzten Lebensweg eine christliche Lebenshilfe entgegen.

aktuelle Nachrichten

Europäische Euthanasie Gegner

Wussten Sie schon, dass . . .

Wissenswertes

  • eine Schmerztherapie bei fast 100% der Patienten erfolgreich ist und zwar ohne dabei das Leben zu verkürzen?
  • auch die so genannte passive Euthanasie, wie sie heute verstanden wird, immer die aktive Entscheidung, einen Menschen zu töten, voraussetzt?
  • jeder Patient auch ohne Patientenverfügung eine Behandlung ablehnen kann?
  • ein Patientenverfügung Sie der freien Verfügungsgewalt eines Arztes aussetzt, der Sie noch nicht einmal über seine Euthanasieabsichten informieren muss?
  • unter künstlicher Ernährung auch Löffelfütterung verstanden wird.
  • unter Entzug von medizinischer Behandlung auch Nahrungs- und Wasserentzug verstanden wird?
  • Organentnahme (Organspende) bereits bei Eintritt des juristischen Todes und nicht erst nach Eintritt des Gesamttodes vorgenommen wird?
  • der Prozess, durch den Patienten ein Sterben in Würde vorenthalten wird, - indem man z.B. unverantwortlich "alle möglichen" Therapien und Maschinen ausprobiert - Überbehandlung genannt wird?
  • dass in den Niederlanden von insgesamt 120.000 Sterbefällen im Jahr 20.000 Euthanasie-Opfer sind?

aktuelle Artikel

Europäische Euthanasie Gegner

Wussten Sie schon, dass . . .

Wissenswertes

  • eine Schmerztherapie bei fast 100% der Patienten erfolgreich ist und zwar ohne dabei das Leben zu verkürzen?
  • auch die so genannte passive Euthanasie, wie sie heute verstanden wird, immer die aktive Entscheidung, einen Menschen zu töten, voraussetzt?
  • jeder Patient auch ohne Patientenverfügung eine Behandlung ablehnen kann?
  • ein Patientenverfügung Sie der freien Verfügungsgewalt eines Arztes aussetzt, der Sie noch nicht einmal über seine Euthanasieabsichten informieren muss?
  • unter künstlicher Ernährung auch Löffelfütterung verstanden wird.
  • unter Entzug von medizinischer Behandlung auch Nahrungs- und Wasserentzug verstanden wird?
  • Organentnahme (Organspende) bereits bei Eintritt des juristischen Todes und nicht erst nach Eintritt des Gesamttodes vorgenommen wird?
  • der Prozess, durch den Patienten ein Sterben in Würde vorenthalten wird, - indem man z.B. unverantwortlich "alle möglichen" Therapien und Maschinen ausprobiert - Überbehandlung genannt wird?
  • dass in den Niederlanden von insgesamt 120.000 Sterbefällen im Jahr 20.000 Euthanasie-Opfer sind?

aktuelle EEG Rundbriefe

Europäische Euthanasie Gegner

Wussten Sie schon, dass . . .

Wissenswertes

  • eine Schmerztherapie bei fast 100% der Patienten erfolgreich ist und zwar ohne dabei das Leben zu verkürzen?
  • auch die so genannte passive Euthanasie, wie sie heute verstanden wird, immer die aktive Entscheidung, einen Menschen zu töten, voraussetzt?
  • jeder Patient auch ohne Patientenverfügung eine Behandlung ablehnen kann?
  • ein Patientenverfügung Sie der freien Verfügungsgewalt eines Arztes aussetzt, der Sie noch nicht einmal über seine Euthanasieabsichten informieren muss?
  • unter künstlicher Ernährung auch Löffelfütterung verstanden wird.
  • unter Entzug von medizinischer Behandlung auch Nahrungs- und Wasserentzug verstanden wird?
  • Organentnahme (Organspende) bereits bei Eintritt des juristischen Todes und nicht erst nach Eintritt des Gesamttodes vorgenommen wird?
  • der Prozess, durch den Patienten ein Sterben in Würde vorenthalten wird, - indem man z.B. unverantwortlich "alle möglichen" Therapien und Maschinen ausprobiert - Überbehandlung genannt wird?
  • dass in den Niederlanden von insgesamt 120.000 Sterbefällen im Jahr 20.000 Euthanasie-Opfer sind?

Presse Artikel

Europäische Euthanasie Gegner

Wussten Sie schon, dass . . .

Wissenswertes

  • eine Schmerztherapie bei fast 100% der Patienten erfolgreich ist und zwar ohne dabei das Leben zu verkürzen?
  • auch die so genannte passive Euthanasie, wie sie heute verstanden wird, immer die aktive Entscheidung, einen Menschen zu töten, voraussetzt?
  • jeder Patient auch ohne Patientenverfügung eine Behandlung ablehnen kann?
  • ein Patientenverfügung Sie der freien Verfügungsgewalt eines Arztes aussetzt, der Sie noch nicht einmal über seine Euthanasieabsichten informieren muss?
  • unter künstlicher Ernährung auch Löffelfütterung verstanden wird.
  • unter Entzug von medizinischer Behandlung auch Nahrungs- und Wasserentzug verstanden wird?
  • Organentnahme (Organspende) bereits bei Eintritt des juristischen Todes und nicht erst nach Eintritt des Gesamttodes vorgenommen wird?
  • der Prozess, durch den Patienten ein Sterben in Würde vorenthalten wird, - indem man z.B. unverantwortlich "alle möglichen" Therapien und Maschinen ausprobiert - Überbehandlung genannt wird?
  • dass in den Niederlanden von insgesamt 120.000 Sterbefällen im Jahr 20.000 Euthanasie-Opfer sind?

Kontaktadressen

für die Europäischen Euthanasiegegner in deutschsprachigen Ländern

Deutschland:
Steinklingener Str. 24, D-69469 Weinheim
Spenden an: Volksbank Überwald e.G., Bankleitzahl 509 616 85, Kontonummer 17 914
BIC: GENODE51ABT - IBAN: DE83509616850000017914

Österreich:
A-4030 Linz, Wiener Str. 262a
Spendenkonto: 771-3055.13, Oberbank BLZ 15000, BIC: OBKLAT2L, IBAN: AT75 1500 0007 7130 5513

Schweiz:
EEG, c/o Knüsel, CH-6344 Meierskappel, Battenmatt
Spendenkonto: 60-751865-1, PostFinance, BIC: POFICHBEXXX, IBAN: CH95 0900 0000 6075 1865 1