Die Initiative „Europäische Euthanasie Gegner" (EEG) wurde von christlichen Lebensrechtsgruppen gegründet, die sich für den Schutz und die Würde des Menschen von der Empfängnis bis zum natürlichen Tod einsetzen.

Der sog. „Euthanasie/Sterbehilfe" setzen wir auf dem letzten Lebensweg eine christliche Lebenshilfe entgegen.

aktuelle Nachrichten

Europäische Euthanasie Gegner

Europäische Bioethik-Konvention dient Machtinteressen

Presserklärung vom 10.11.1997

ceef fordert Ablehnung durch die Bundesregierung -

Weinheim. In den letzten Monaten gab es verschiedene Stellungnahmen zur sogenannten "Europäischen Bioethik-Konvention". Das "christliche-europäische-Ethik-Forum" (ceef) hat intensiv über diese Konvention beraten und recherchiert. Eine Unterzeichnung der "Bioethik-Konvention" durch die deutsche Bundesregierung halten die Experten des Ethikforums für einen verhängnisvollen, irreversiblen Schritt. Er führt in ein Zeitalter, das von hemmungsloser Forschung, Ausbeutung, Rassismus und Euthanasie in allen Spielarten geprägt sein wird.

Das Ethikforum weist allerdings auch darauf hin, dass in weiten Bereichen der Forschung und in einigen Bereichen der Medizin bereits heute unhaltbare Grenzüberschreitungen Faktum sind.

Das ceef hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Menschen in ethisch/moralischen Fragen zu sensibilisieren, damit sie, wörtlich: "durchschauen können, was sich hinter dem scheinbar hohen Anspruch der Ethik oft verbirgt. Triebfeder und Beweggrund sind oftmals die Sucht nach wissenschaftlicher Anerkennung, wirtschaftlichem/materiellem Erfolg und zuletzt auch subtile Machtinteressen."

aktuelle Artikel

Europäische Euthanasie Gegner

Europäische Bioethik-Konvention dient Machtinteressen

Presserklärung vom 10.11.1997

ceef fordert Ablehnung durch die Bundesregierung -

Weinheim. In den letzten Monaten gab es verschiedene Stellungnahmen zur sogenannten "Europäischen Bioethik-Konvention". Das "christliche-europäische-Ethik-Forum" (ceef) hat intensiv über diese Konvention beraten und recherchiert. Eine Unterzeichnung der "Bioethik-Konvention" durch die deutsche Bundesregierung halten die Experten des Ethikforums für einen verhängnisvollen, irreversiblen Schritt. Er führt in ein Zeitalter, das von hemmungsloser Forschung, Ausbeutung, Rassismus und Euthanasie in allen Spielarten geprägt sein wird.

Das Ethikforum weist allerdings auch darauf hin, dass in weiten Bereichen der Forschung und in einigen Bereichen der Medizin bereits heute unhaltbare Grenzüberschreitungen Faktum sind.

Das ceef hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Menschen in ethisch/moralischen Fragen zu sensibilisieren, damit sie, wörtlich: "durchschauen können, was sich hinter dem scheinbar hohen Anspruch der Ethik oft verbirgt. Triebfeder und Beweggrund sind oftmals die Sucht nach wissenschaftlicher Anerkennung, wirtschaftlichem/materiellem Erfolg und zuletzt auch subtile Machtinteressen."

aktuelle EEG Rundbriefe

Europäische Euthanasie Gegner

Europäische Bioethik-Konvention dient Machtinteressen

Presserklärung vom 10.11.1997

ceef fordert Ablehnung durch die Bundesregierung -

Weinheim. In den letzten Monaten gab es verschiedene Stellungnahmen zur sogenannten "Europäischen Bioethik-Konvention". Das "christliche-europäische-Ethik-Forum" (ceef) hat intensiv über diese Konvention beraten und recherchiert. Eine Unterzeichnung der "Bioethik-Konvention" durch die deutsche Bundesregierung halten die Experten des Ethikforums für einen verhängnisvollen, irreversiblen Schritt. Er führt in ein Zeitalter, das von hemmungsloser Forschung, Ausbeutung, Rassismus und Euthanasie in allen Spielarten geprägt sein wird.

Das Ethikforum weist allerdings auch darauf hin, dass in weiten Bereichen der Forschung und in einigen Bereichen der Medizin bereits heute unhaltbare Grenzüberschreitungen Faktum sind.

Das ceef hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Menschen in ethisch/moralischen Fragen zu sensibilisieren, damit sie, wörtlich: "durchschauen können, was sich hinter dem scheinbar hohen Anspruch der Ethik oft verbirgt. Triebfeder und Beweggrund sind oftmals die Sucht nach wissenschaftlicher Anerkennung, wirtschaftlichem/materiellem Erfolg und zuletzt auch subtile Machtinteressen."

Presse Artikel

Europäische Euthanasie Gegner

Europäische Bioethik-Konvention dient Machtinteressen

Presserklärung vom 10.11.1997

ceef fordert Ablehnung durch die Bundesregierung -

Weinheim. In den letzten Monaten gab es verschiedene Stellungnahmen zur sogenannten "Europäischen Bioethik-Konvention". Das "christliche-europäische-Ethik-Forum" (ceef) hat intensiv über diese Konvention beraten und recherchiert. Eine Unterzeichnung der "Bioethik-Konvention" durch die deutsche Bundesregierung halten die Experten des Ethikforums für einen verhängnisvollen, irreversiblen Schritt. Er führt in ein Zeitalter, das von hemmungsloser Forschung, Ausbeutung, Rassismus und Euthanasie in allen Spielarten geprägt sein wird.

Das Ethikforum weist allerdings auch darauf hin, dass in weiten Bereichen der Forschung und in einigen Bereichen der Medizin bereits heute unhaltbare Grenzüberschreitungen Faktum sind.

Das ceef hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Menschen in ethisch/moralischen Fragen zu sensibilisieren, damit sie, wörtlich: "durchschauen können, was sich hinter dem scheinbar hohen Anspruch der Ethik oft verbirgt. Triebfeder und Beweggrund sind oftmals die Sucht nach wissenschaftlicher Anerkennung, wirtschaftlichem/materiellem Erfolg und zuletzt auch subtile Machtinteressen."

Kontaktadressen

für die Europäischen Euthanasiegegner in deutschsprachigen Ländern

Deutschland:
Steinklingener Str. 24, D-69469 Weinheim
Spenden an: Volksbank Überwald e.G., Bankleitzahl 509 616 85, Kontonummer 17 914
BIC: GENODE51ABT - IBAN: DE83509616850000017914

Österreich:
A-4030 Linz, Wiener Str. 262a
Spendenkonto: 771-3055.13, Oberbank BLZ 15000, BIC: OBKLAT2L, IBAN: AT75 1500 0007 7130 5513

Schweiz:
EEG, c/o Knüsel, CH-6344 Meierskappel, Battenmatt
Spendenkonto: 60-751865-1, PostFinance, BIC: POFICHBEXXX, IBAN: CH95 0900 0000 6075 1865 1