Abtreibung / PAS  >  Pro+Contra

Pro+Contra

Argumente Pro und Contra Abtreibung


Wir können eine Auseinandersetzung über das Lebensrecht durchaus argumentativ führen. Aber man lässt sich heute leider vielfach nicht mehr auf Gespräche ein.

 Statt dessen schleudert man die „Keule" der angeblichen „Entscheidungsfreiheit / Letztentscheidung / Selbstbestimmungsrecht" der Frau.

Wer darf  diese Kinder töten?

 


8 Wochen nach der Empfängnis

  1. Wussten SIE schon, dass jeder Mensch einmalig und kostbar ist?
    Denn nicht einmal eineiige Zwillinge haben den gleichen Fingerabdruck.
  2. dass das Herz des ungeborenen Kindes bereits 
    am 18. Tag nach der Empfängnis schlägt?
  3. dass das Kind im Mutterschoß während des ersten Monats 
    10.000 mal größer wird?

 

Töten ist niemals der Weg, um ein Übel mit der Wurzel auszurotten. Töten ist niemals der Weg, um soziale, gesellschaftliche oder persönliche Probleme zu lösen. Ein Staat, der das Töten des ungeborenen Lebens zulässt, verlässt den Boden der Menschenrechte. Er stellt seine Demokratie in Frage, weil er eine bestimmte Menschengruppe vom strafrechtlichen Schutz ausschließt.

 

Abtreibung ist und bleibt Tötung eines ungeborenen Menschen, der das Recht zu leben hätte!

Deshalb: Abtreibung NEIN!


  

Behauptung:

Legalisierte, gesetzlich erlaubte Abtreibung schaltet die kriminelle Abtreibung aus; die Gesamtzahl der Abtreibungen steigt nicht.

Tatsache:

Das ist Wunschdenken. Alle Länder mit liberalen Gesetzen beweisen das Gegenteil. Dort treiben jetzt auch Frauen ab, die sich früher durch die Strafandrohung abhalten ließen.

 

Behauptung:

"Mein Bauch gehört mir!"

Tatsache:

Das ist einer der dümmsten Sprüche. Natürlich gehört der Bauch der Frau. Das Kind ist aber eine eigenständige Person, über dessen Leben die Frau nicht verfügen darf.

 

Behauptung:

Bei Straflosigkeit der Abtreibung werden weniger unerwünschte Kinder geboren.

Tatsache:

Auch Wunschkinder bereiten später den Eltern Schwierigkeiten, unerwünschte Kinder werden oft die Lieblinge der Familie. Unerwünschte Menschen nach Belieben töten zu dürfen - ist das human, ist das Liebe?

 

Behauptung:

Abtreibungs-Befürworter sind modern, progressiv; Abtreibungs-Gegner sind konservativ, Hinterwäldler.

Tatsache:

Wenn es progressiv ist, wehrlose, unschuldige Kinder straflos töten zu dürfen, verzichten wir darauf, progressiv zu sein.

 

Behauptung:

So vieles wurde verschandelt: Landschaften, Berge, Flüsse, Seen, Städte und Dörfer. Schützen wir unsere Heimat, schützen wir Pflanzen und Tiere.

Tatsache:

Schützen wir aber auch den Menschen, das ungeborene Kind vor seiner Vernichtung.

Alles andere ist Heuchelei!

***

"Ein Mensch wird nicht Mensch, sondern ist ein Mensch

und zwar in jeder Phase seiner Entwicklung.!"

Prof. Dr. med. Erich Blechschmidt


  

So wird abgetrieben:

Abtreibung durch Absaugen in der 10. Woche:

Der schwangeren Frau wird ein Saugrohr in die Gebärmutter eingeführt. Durch den Sog wird das Kind buchstäblich in Stücke gerissen. Auf einem Bild in der Bildergalerie sehen Sie ganz deutlich Ärmchen, Beinchen ...

Abtreibung durch Kürettage (Auskratzung) in der 12. Woche:

Mit einem scharfen, gebogenen Messer wird der Körper des Kindes in kleine Stücke geschnitten und die Plazenta von den Innenwänden der Gebärmutter geschabt. Auch hier kann man mühelos die einzelnen Körperteile erkennen.


Nach oben