Abtreibung / PAS  >  Abtreibungsmethoden

Abtreibungsmethoden

Die bittere Realität der Abtreibung

Niemand hat mir vor der Abtreibung gesagt, auf was ich mich einlasse"

oder

Keiner hat mir gesagt, wie Abtreibung wirklich geschieht"

Oft hören wir dies von Frauen, die ihr Kind durch Abtreibung töten ließen. Deshalb sagen und zeigen wir die bittere Realität der Tötung ungeborener Kinder durch Abtreibung.


Methoden der Abtreibung und ihre Wirkung

(nachzulesen im AKTION-Leben-Flugblatt "Für Jugendliche und Erwachsene")

 

Tötung durch Hormone:

Die RU 486 (Mifegyne) tötet bis zur 8. Schwangerschaftswoche. Bei Versagen werden die Kinder durch Ausschabung getötet. Die `Pille danach` tötet bis zum 14. Tag. Auch bei der "Pille" und der "Spirale" ist die Tötung durch Nidationshemmung (Verhinderung der Einnistung) nicht auszuschließen.

 

Absaugmethode:

Die meisten Abtreibungen bis zur 12. Schwangerschaftswoche werden durch die Saug-Curettage gemacht. Das Kind wird dabei durch einen Sog in Stücke gerissen. Das Kind hat Schmerzen und Todesängste. Der Herzschlag steigt auf über 200 Schläge.

 

Instrumentelle Curettage:

Die zweithäufigste Methode ist die Abtreibung durch Curettage. Der Muttermund wird mit Gewalt erweitert. Dann schneidet oder reißt der Abtreiber den Körper des Kindes in kleine Stücke. Er kann nur auf Druck arbeiten, dabei wird oft die Gebärmutterwand durchstoßen.

 

Salzverätzung:

Die Salzverätzung wird in späteren Stadien angewendet, z. B. bei der medizinischen Indikation bis zur Geburt. Bei dieser Methode wird eine konzentrierte Salzlösung oder Rivanol in das Fruchtwasser injiziert. Das Kind wird dabei verätzt oder vergiftet.

 

Tötung nach Kaiserschnitt:

Diese Methode gleicht bis zur Durchtrennung der Nabelschnur völlig einem Kaiserschnitt. Dies wird bei der medizinischen Indikation mit steigender Tendenz angewandt. "Oft ist eine Abtreibung eine frühe Geburt." (FAZ).



 

Warum Sie hier keine Bilder sehen:

Weil wir wissen, wie wichtig die Information über das ist, was man Schwangerschaftsabbruch oder Abtreibung nennt, würden wir in diesem Beitrag einige Bilder über Methoden der Abtreibung zeigen. Diese Bilder sind nicht schön anzuschauen, wären aber für eine fundierte Meinungsbildung wichtig.

  • Nicht Jeder kann aber deren Grausamkeit ertragen, erst recht nicht, wenn man noch Kind oder Jugendliche(r) ist. Wenn man aber älter als 18 Jahre bist und unbedingt diese Bilder ansehen möchte, kann man unsere passwortgeschützte Bildergalerie nutzen. Die Bilder über die  "Abtreibungsmethoden" sind nur dort zu sehen.

  • Die Zugangsdaten erhält man über die Seite "Bildmaterial".


Wir empfehlen, auch die nachstehenden Beiträge zu lesen: