Abtreibung / PAS

Abtreibung / PAS

Abtreibung - Schwangerschaftsabruch

„Abtreibung", „Schwangerschaftsabbruch" oder „Schwangerschaftsunterbrechung", lediglich die Größe des Betroffenen Menschen sind die Faktoren die hier tatsächlich die Tötung eines Menschen beschreiben.

Ähnlich den modernen Kriegen die scheinbar klinisch sauber an Bildschirmen geführt werden können, erlaubt sich unsere Gesellschaft das Wegsehen und Verklären einer Tatsache in schlichten medizinischen Begriffen. Am Ende eines Eingriffes in die Schwangerschaft, egal ob durch Medikation oder Operation, sind die Folgen sowohl für das betroffene Kind als auch für die Frau und Familie viel weitreichender als angenommen.

Auf diese Wahrheiten jedoch wollen wir eingehen um ein Bewusstsein zu schaffen, dass ein Wegsehen schwerer macht und somit in der Zukunft  Leben retten wird.

Gehen Sie von folgendem Fakt aus:

Bei der Vereinigung der mütterlichen Eizelle und der väterlichen Samenzelle entsteht ein neuer, einmaliger und unwiederholbarer Mensch. In keiner Phase des späteren Lebens wird etwas hinzugefügt oder verändert. Wir haben daher vom ersten Tage an einen unverwechselbaren Menschen vor uns, auch wenn dies nach dem äußeren noch nicht dem entspricht, was wir unter "entwickelt" verstehen.

Im gesamten weiteren Verlauf einer Schwangerschaft handelt es sich daher um einfaches Wachstum. 


Das geltende Recht sagt dazu:

Niemand hat das Recht, die unveräußerliche Würde des Menschen, insbesondere das Lebensrecht eines unschuldigen, wehrlosen, ungeborenen Menschen einzuschränken oder abzuschaffen! (vgl. Artikel 1 und 2 Grundgesetz und Artikel 19 Grundgesetz)

Dies gilt unabhängig von seinem Alter, einer eventuellen geistigen oder körperlichen Behinderung, seines sozialen Umfeldes und den Umständen seiner Zeugung (z.B. nach Vergewaltigung).


Informieren Sie sich durch die Abhandlungen in den Themenbereichen

NEU: Die Wirkungen der Anti-Baby-Pille und anderer hormoneller Verhütungsmittel vor und nach der Empfängnis - von Renate Boel


In jedem Themenbereich finden Sie mehrere aufklärende Beiträge.

Stand: 30.04.2016